Angehender Frauenarzt braucht Hilfe

Mit dem Kinderfonds helfen wir auch Studenten. Die Prüfungsgebühren sind hoch, je nach Studium 1000-1500 Euro. Sehr oft können Studenten diese Investition nicht aufbringen und bleiben ohne Abschluss. 

 

Gerne würden wir Amadi (Name geändert) weiter unterstützen. Helfende Hände unterstützte ihn schon während dem Abschluss des Medizinstudiums und befindet sich nun in Russland, um sich als Frauenarzt zu spezialisieren. Wenn er fertig ist, möchte er zurück nach Niger und dort als Frauenarzt tätig werden.

Sein Studium in Russland finanziert er teilweise mit afrikanischen und individuellen tänzerischen Auftritten. Dennoch reichen ihm die Mittel nicht um über die Runden zu kommen und deswegen unterstützt Helfende Hände den zukünftigen Frauenarzt. 

Amadi ist mit Leib und Seele Mediziner, das beweist die Rettung eines kleinen Jungen aus dem Woodabestamm. Die Mutter legte den todkranken Bub bei Nacht vor die Terrassentüre von Renate und Yacouba (Die Projektleiter von HIS im Niger). Er litt an unbehandelter Malaria im Endstadium. Amadi kam dazu, als der Wächter laut nach Yacouba rief. Das Kind erlitt einen Atemstillstand und wurde von Amadi reanimiert. Mit dem Auto wurde es ins nächste Krankenhaus gefahren. Dank der schnellen Hilfe überlebte der Junge. Die Malaria-Medizin bezahlte der Kinderfonds. Die Freunde über die glückliche Wende ist sehr groß bei allen Beteiligten. Renate sagt: „Leider kommen viele erst dann und bitten um Hilfe, wenn fast nichts mehr zu machen ist.“

Wenn Sie Amadi unterstützen möchten, geben Sie bitte seinen Namen im Verwendungszweck an.

Bankverbindung

Bank: Kreissparkasse Rottweil

Verwendungszweck: Amadi

IBAN: DE59 6425 0040 0000 3345 49  

BIC: SOLADES1RWL

Besucht unsere Partner:​

Finde uns: 

Helfende Hände  e.V.
Hauffstrasse 16
72175 Dornhan

Bank: Kreissparkasse Rottweil

IBAN: DE59 6425 0040 0000 3345 49  

BIC:   SOLADES1RWL