Container für Niger

February 28, 2020

Das Dornhaner Hilfswerk Helfende Hände brachte Ende November 2019 einen 40-Fuß-Seecontainer mit Hilfsgütern auf den Weg nach Niger in Westafrika. Nach vier Monaten kam dieser vor kurzem am Bestimmngsort Niamey an, der Hauptstadt von Niger.

 

Die Ladung des Containers ist für die  Hilfsorganisation HIS Niger bestimmt, die von Renate und Yacouba Seydou geleitet wird. Sie beinhaltet eine Schuhmacherwerkstatt, Fernsehtechnik, Solarmodule mit Zubehör, Wasserfilter für Hand-Pumpen, stabile alte mechanische Nähmaschinen, Teile von Großküchen, Betten und Matratzen, Fahrräder und Kleidung und haltbare Lebensmitteln. Zwei Tage benötigte das Dornhaner Hilfswerk zum Beladen des Containers. Das Teilstück der  Straße beim Lager hatte der städtische Bauhof dafür abgesperrt. Helfer verstauten die Hilfsgüter sorgfältig nach Maß und vor allem Gewicht. Vorsitzender Thomas Heinzelmann freute sich, dass auch Mitglieder des THW Horb mit anpackten sowie eine Beleuchtung installierten. „Lademeister“ ist stets Projektleiterin Christa Heinzelmann, bei der alle Fäden zusammen laufen. Das Zusammentragen und Sammeln der Gegenstände verteilte sich über das ganze letzte Jahr. Im Lager in Dornhan wurde laufend sortiert und verpackt. Nach Abarbeiten aller bürokratischen Hürden konnten schließlich Ende November die Ladeaktion und der Versand an HIS Niger stattfinden. Die Route des Containers führte diesen im Frachtschiff von Hamburg, mit Umladung in Spanien, über Cotonou in Benin nach Niamey.

 

Den stattlichen und vielfältigen Umfang der Hilfsgüterlieferung ermöglichten die Zusammenarbeit von Helfende Hände e. V. Dornhan mit den Partnerorganisationen von HIS Niger,  HIS Deutschland aus Weil der Stadt,  der Niger-Partnerschaft Ursberg,  dem Verein Hoffnung und Hilfe e.V. Loßburg und die große Mithilfe der Bevölkerung. Nach fast vier Monaten kam nun die erlösende Nachricht – alles gut angekommen. Für die Mitarbeiter von Yacouba und Renate in Niamey ist die Ankunft und das Entladen eines Containers stets wie ein großes Fest. Mit den Hilfsgütern können in Niger Arbeitsplätze geschaffen und gesichert, die Nachhaltigkeit der bestehenden Projekte gewährleistet und den Menschen damit Lebenshilfe und weitere Hoffnung gegeben werden. Helfende Hände Dornhan ist den vielen engagierten Helfern, Freunden und Unterstützern für ihre Hilfe dankbar und der Stadt Dornhan und dem Bauhof für einen reibungslosen Ablauf bei der Sperrung der Straße. Desweiteren dem Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ), Abteilung Engagement-Global, für die Unterstützung bei den Transportkosten. Genauso vielen Firmen und privaten Spendern sowie dem Technischen Hilfswerk OV Horb a.N.

 

Das Land Niger zählt noch immer zu den ärmsten Ländern der Welt. Daher wird das Dornhaner Hilfswerk Helfende Hände e.V. seine begonnene Arbeit weiterführen mit der Zuversicht, weiter auf Spenden von hilfsbereiten Menschen hoffen und immer wieder einen kleinen Beitrag zu der großen Aufgabe leisten zu können, der sich Renate und Yacouba Seydou stellen: Sie wollen den Menschen vor Ort Hilfe zur Selbsthilfe geben und Kindern eine Bildung ermöglichen.

 

 

Mädchen des Waisenhauses „Der gute Samariter“ in Niger werden seit Jahren von HIS Niger und von Helfende Hände unterstützt, insbesondere für ihre Schulbildung. Sie freuen sich besonders, wenn ein Container aus Deutschland ankommt. Dieses Mal befanden sich darin unter anderem Kleidung und haltbare Lebensmittel für den Bedarf des Heims.

Foto: HIS Niger

 

 

Hilfswerk Helfende Hände e. V., Dornhan

Thomas und Christa Heinzelmann

Hauffstraße 16, 72175 Dornhan

Tel. 07455/1837 info@helfende-haende-ev.org

 

Spenden:
Helfende Hände e. V. KSK Rottweil
IBAN: DE59642500400000334549
BIC: SOLADES1RWL

Eine Spendenbescheinigung wird erstellt.

www.helfende-haende-ev.org

Share on Facebook
Share on Twitter
Please reload

Empfohlene Einträge

Frühlingsfest am 29. April. "Hilfe zur Selbsthilfe" durch landwirtschaftliche Projekte

April 25, 2018

1/1
Please reload

Aktuelle Einträge

February 28, 2020

November 19, 2018

September 13, 2017

Please reload

Archiv
Please reload

Schlagwörter