Die Arbeiten am Waisenhaus können beginnen

Unsere Hilfe für die Projekte von HIS Niger ist selbstverständlich und unerlässlich. Doch wir stellen immer mehr fest, dass Helfen nicht einfach ist. Es bedarf ständiger Anstrengungen, die Mittel zu erhalten, zu sammeln, zu erbitten, immer wieder bei Ihnen um Spenden anzuklopfen.

Wenn jedoch eine Verbindung - wie bei unserem Hilfswerk - in ein Land besteht, in dem so viel im Argen liegt und in dem ohne Hilfe eine Weiterentwicklung erschwert ist, ist es unmöglich, nicht zu helfen. Wir hatten schon ein beklemmendes Gefühl, als das Waisenhaus abbrannte. Doch wenn dies mitten in einer Pandemie passiert und parallel zu Regierungswahlen, dann ist das Problem ungleich größer.

Seit den zweiten Wahlen in Niger - die erste Wahl einer neuen Regierung wurde wiederholt - ist die Hauptstadt von Niger immer noch von politischen Spannungen und Unruhen betroffen. Dieser Umstand beeinträchtigt die meisten Tätigkeiten in diesem Land. Banken und Geschäfte haben nur bedingt geöffnet. Auch das Internet wird oftmals geblockt. Oppositionelle ziehen durch die Straßen und randalieren. Der Buchhalter von HIS, Zakary, konnte aus diesen Gründen erst am vergangenen Donnerstag das Geld von der Bank abholen, das wir Ende Februar als schnelle Hilfe für den Wiederaufbau überwiesen hatten. Nach Eingang des Spendenbetrags traf Renate Seydou den Leiter des Waisenhauses, um ihm diesen zu übergeben. Nun kann er endlich die benötigten Materialien einkaufen.

Unser nächstes Ziel ist es, den Kostenvoranschlag für die Elektrik abzudecken = 3.093 EUR. Renate Seydou erklärte ihrer Schwester Christa Heinzelmann, dass die Summe deshalb so hoch ist, weil das Waisenhaus der Jungen auch mit neuer Elektrik ausgestattet werden soll, denn die Gefahr, dass sich dort ebenso unbemerkt ein Brandherd bildet, ist hoch.


Wir werden weiter helfen und weiterhin darüber berichten. Herzlichen Dank allen, die bisher das Projekt Waisenhaus unterstützt haben. Für neuerliche Spenden sind wir dankbar, und sind sie noch so klein, denn wir sind darauf angewiesen. Das Waisenhaus heißt „Der gute Samariter“. Sie alle sind tatsächlich gute Samariter!


Helfende Hände e. V.

Thomas und Christa Heinzelmann, Hauffstr. 16, Dornhan Tel. 07455/1837 info@helfende-haende-ev.org

Spenden: KSK Rottweil

IBAN: DE59642500400000334549

Empfohlene Einträge
Aktuelle Einträge